in Berlin-Charlottenburg Nähe Savignyplatz

 

vfp_logo2

 

 

 

Über mich

 

 

 

Durch meine mittlerweile über 20-jährige Auseinandersetzung mit Einzelpersonen und Paaren im Coaching möchte ich meine Klienten noch besser durch mein umfangreich erworbenes psychotherapeutisches Wissen unterstützen und begleiten. Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt in meiner Ausbildung zur Sexualtherapeutin am Beziehungsinstitut Berlin mit beziehungsdynamischem Ansatz.

sandra_nyc1

Insbesondere Paarkommunikation, aber auch der Fokus auf Beziehungsdynamiken tragen entscheidend zu einer gelingenen Partnerschaft bei. Beziehung ist Kommunikation, Gewalt ist gescheiterte Kommunikation!

In herkömmlichen Psychotherapien kommt Sexualität erfahrungsgemäß zu kurz bzw. wird überhaupt nicht thematisiert und unterschiedliche Bedürfnisse in einer Liebesbeziehung und Partnerschaft gelten häufig als unvereinbar. Dabei zeigt sich nach meinem Verständnis ein gesunder Umgang mit den individuellen Bedürfnissen als heilsam und beziehungsstiftend.

 

 

Oft kann bereits beim erstmaligen Termin der entscheidende Impuls die entsprechenden Veränderungen auslösen. Aber auch bei umfangreicherer Thematik mit entsprechender Komplexität und der notwendigen Veränderungen sind ein paar wenige Gespräche häufig ausreichend.

 

Aufgrund meiner Aus- und Weiterbildungen in renommierten Instituten sowie im Selbststudium habe ich ein umfangreiches Fachwissen im Bereich der Psychotherapie (nach dem Heilpraktikergesetz) mit Schwerpunkt der humanistischen Psychologie/Gesprächspsychotherapie nach C. Rogers und analytischen Psychologie nach C.G.Jung erworben.

Zusätzliche Schwerpunkte meines Fachwissens:

  • Entspannungsverfahren (Autogenes Training, Meditation)
  • Stressbewältigung und Burn-Out-Prävention/Beratung
  • Hypnose-Ausbildung nach Milton Erickson
  • Lösungsorientierte Kurzzeit-Therapie nach Steve de Shazer
  • Paar- und Sexualberatung
  • Sexualtherapie (beziehungsdynamischer Ansatz)
  • Analytische Psychologie nach C. G. Jung
  • Gesprächspsychotherapie nach Carl Rogers - www.personzentrierte-psychotherapie.de

 

 

Sexualität ist, was wir daraus machen ...

... eine teure oder billige Ware, Mittel zur Fortpflanzung, Abwehr gegen Einsamkeit, eine Form der Kommunikation, ein Werkzeug der Aggression (der Herrschaft, der Macht, der Strafe und der Unterdrückung), ein kurzweiliger Zeitvertreib, Liebe, Kunst, Schönheit, ein idealer Zustand, das Böse oder das Gute, Luxus oder Entspannung, Belohnung, Flucht, ein Grund der Selbstachtung, eine Form der Zärtlichkeit, eine Art der Rebellion, eine Quelle der Freiheit, Pflicht, Vergnügen, Vereinigung mit dem Universum, mystische Ekstase, Todeswunsch oder Todeserleben, ein Weg zum Frieden, eine juristische Streitsache, eine Form, Neugier und Forschungsdrang zu befriedigen, eine Technik, eine biologische Funktion, Ausdruck psychischer Gesundheit oder Krankheit oder einfach eine sinnliche Erfahrung.
(
Avodah Offit)